Nach oben ] [ Energiearbeit ] Hypnose ] Edelsteine ] Meditation ]

 Energiearbeit

Energiearbeit beschreibt jegliche Art von  Harmonisierung der Körperenergien. Bei diesen Techniken wird entweder Energiedefizit aufgefüllt oder Energieüberschuss abgeleitet. Zu diesem kommt es entweder durch körperliche Krankheit oder geistiger Unausgewogenheit. Umgekehrt, falls es durch äußere Einflüsse wie Elektrosmog oder Erdenergie zu einer dauerhaften Belastung des Menschen kommt, kann die Beschädigung der Aura direkt zu einer Krankheit führen.
Das Energiefeld des Menschen besteht im Wesentlichen aus der Aura die in mehreren Schichten eingeteilt ist und einer großen Anzahl von sogenannten Chakren. Das Wort Chakra kommt aus dem Indischen und heißt direkt übersetzt "Rad". Deswegen "Rad" da diese Energiezentren als sich drehende Spiralen, ähnlich einem Rad, beschrieben werden. Außerdem haben sie die Form von Lotusblüten mit verschiedener Anzahl von Blütenblätter. Die 7 Haupt - Chakren sind entlang der Wirbelsäule angeordnet. Außerdem gibt es noch viele weitere (Handinnenflächen, Fingerspitzen, Fußsohlen, Milz, Nabel,.....) die ähnlich unserem Blutkreislauf alle miteinander verbunden sind. Hellsichtige Menschen können diese Energien wahrnehmen bzw. auch sehen.

 

Indische Darstellung von Fu▀chakren
  
copyright hz

  1. Muladhara-Chakra, Wurzel-Chakra: zwischen Anus und Genitalien = dunkelrot
    Grundprinzip:
    körperlicher Wille zum Sein
    Körperliche Zuordnung: alles Feste z.B. Knochen, Zähne, Blut, Zellaufbau
    Lernaufgabe: Urvertrauen, Stabilität, Beziehung zur Erde

  2. Savadhhisthana-Chakra, Sakral-Chakra: etwa an der Schamhaargrenze = orange
    Grundprinzip:
    schöpferische Fortpflanzung des Seins
    Körperliche Zuordnung: Fortpflanzungsorgane, Lymphe, Verdauungssäfte, Nieren
    Lernaufgabe: Sinnlichkeit, Erotik, Kreativität, Genussfähigkeit

  3. Manipura-Chakra, Solar-Plexus-Chakra: zwei fingerbreit oberhalb des Nabels = gelb
    Grundprinzip:
    Gestaltung des Seins
    Körperliche Zuordnung: unterer Rücken, Gallenblase, Leber, Milz, Magen, Nervensystem
    Lernaufgabe: Sitz der Persönlichkeit, Gestaltung des Seins, Weisheit

  4. Anahata-Chakra, Herz-Chakra: in der Mitte der Brust = grün
    Grundprinzip:
    Seinshingabe
    Körperliche Zuordnung: Herz, Brustkorb, oberer Rücken, Haut, Hände
    Lernaufgabe: Liebe, Mitgefühl, Selbstlosigkeit, Heilung

  5. Vishuddha-Chakra, Hals-Chakra: zw. Halsgrube und Kehlkopf = hellblau
    Grundprinzip:
    Seinsresonanz
    Körperliche Zuordnung: Speiseröhre, Sprechapparat, Kiefer, Lunge
    Lernaufgabe: Offenheit, Kommunikation, Inspiration

  6. Ajna-Chakra, Stirn-Chakra: einen fingerbreit über der Nasenwurzel, in der Mitte der Stirn = indigoblau
    Grundprinzip:
    Seinserkenntnis
    Körperliche Zuordnung: Ohren, Nase, Augen, Stirn, Kleinhirn
    Lernaufgabe: Intuition, Geisteskraft, Manifestation

  7. Sahasrara-Chakra, Kronen-Chakra: in der Mitte oben auf dem Kopf = weiß, violett
    Grundprinzip:
    reines Sein
    Körperliche Zuordnung: Schädeldecke, Großhirn
    Lernaufgabe: Universelles Bewusstsein, Vollendung

Zur Harmonisierung der Körperenergien und der Chakren eignen sich Techniken wie Reiki und Pranaheilen.